Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wie es bei mir anfing

Wie es anfing


 

Ende 2006 entschloß ich mich dazu den Motorradführerschein zu machen, am 9. Mai 2007 legte ich beim ersten Versuch erfolgreich die praktische Prüfung ab.

Nun konnte es losgehen .....

Meine ersten Erfahrungen machte ich mit meiner Vespa Cosa 125, die ich schon eine Weile zu stehen hatte.

Man kann das fahren mit ihr zwar nicht wirklich "Motorrad fahren" nennen, dennoch machte es einen gewissen Reiz aus, sich mit ihr zu bewegen.

Spätestens an der Tankstelle und beim praktischen Nutzen gewann sie mein Herz .... :-)

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch gab es dann noch einen kleinen Exkurs in Form eines Ausfluges mit einer Royal Enfield Taurus Diesel eines Kollegen, was mir auch sehr viel Spaß machte.
Ja, so ein Diesel-Krad hat was, ich liiiebe ja das etwas andere ...... ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwa 2-3 Wochen später kaufte ich mir dann auch noch meine Dicke, eine GPZ 1000 RX mit 125 PS genau das richtige "Anfängermopped".

Wenn ich nun Motorradfahren wollte fuhr ich mit ihr, wenn ich nur einkaufen wollte oder schlecht Wetter war, nahm ich die Vespa.

Beide hatten irgendwo ihren eigenen Reiz und ihre Berechtigung. Am Ende war mir die Dicke dann aber sowohl zu schwer, als grade auch zum Reisen zu unpraktisch und zu teuer (denn je weniger sie verbraucht, desto weiter komme ich ja).

Deshalb hab ich sie dann auch mit einem lachenden und einem weinenden Auge im Sommer 2010 verkauft.

Inzwischen liebäugelte ich aber schon mit einem schicken Automatikroller, denn die Schalterei der Vespa wurde mir auch langsam lästig und leider war sie auch nicht unbedingt zuverlässig. Jedenfalls gab es dauernd kleine Ärgernisse, weshalb sie oftmals ausfiel: mal vibrierte sich der Auspuff ab (blöde Klemmverbindung), dann riß mal der Gaszug, mal der Kupplungszug, dann ging regelmäßig einer der Radbremszylinder fest usw. Zwar alles immer nur Kleinigkeiten, aber ich mußte sie regelmäßig irgendwo abholen, weil wieder irgendwas kaputt ging und das nervte.

Dennoch hing ich an dem Klassiker, behielt sie noch neben dem SYM und wollte sie eigentlich nicht hergeben. Allerdings war es zu eng in der Garage und dann mußte sie doch irgendwann weg, da sie auch nur noch rumstand.

Aber immerhin, von ihrem Erlös kaufte ich mir letztes Jahr die Alukoffer für Rolli und somit ist sie auf meinen Touren immer irgendwie mit dabei ...... :-)

 Das Ende vom Lied und den Anfang meiner Reiseleidenschaft machte nun mein neuer SYM Gts 300i EVO.

Ich bekam ihn am 4. Juli 2010 geliefert. Er sollte nun zu meinem zuverlässigen und treuen Alltagsbegleiter werden, denn ich fuhr bei Wind und Wetter fast nur noch mit ihm.

Zur Arbeit, zum einkaufen, zum Ausflug und gleich Ende Juli 2010 das erste Mal mit Roller und Zelt an die Ostsee (Rerik).

 

Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne meinen Roller garnicht mehr vorstellen und ich frage mich schon lange, warum ich überhaupt noch mein Auto rumzustehen habe ....... :-)

 

Und das issa nu ...... R O L L I ......

(Auslieferungszustand beim Händler)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einkaufen ?

Mit ihm kein Problem ..... :-)

(Unterm Sitz war auch noch alles mit Flaschen voll)